Warum ein Hund aus dem Ausland?? - wenn doch die deutschen Tierheime auch überfüllt sind??


Diese Frage sollte sich jeder am besten selbst beantworten, indem er ein spanisches oder auch anderes süd - oder osteuropäisches Tierheim besucht!

Sie würden entsetzt sein!

Die Hunde werden von den Strassen gefangen oder von den Besitzern entsorgt und landen so in einer Perrera (Tötungsstation). Hier werden sie oftmals in kleinste Zwinger gesperrt, wo Unsauberkeit, Hunger, Durst und tödliche Auseinandersetzungen mit Artgenossen zur Tagesordnung gehören.
Überleben die Hunde dieses, werden sie nach 21 Tagen von den zuständigen Amtstierärzten getötet! - Dieses ist in Spanien, ein Land der europäischen Gemeinschaft, noch offiziell erlaubt.
Nicht schon schlimm genug, dass die Hunde getötet werden, nein! - diese Tötungen werden oftmals auch nicht "human" durchgeführt, sondern die Tiere werden vergast, erschlagen, ertränkt, etc., um die Kosten für die Mittel zu sparen, welche für eine "anständige" Tötung erforderlich wären!

Hunde, die schlau genug sind, nicht aufgegriffen zu werden, laufen Gefahr, zu verhungern, zu verdursten, vergiftet oder "einfach nur" überfahren zu werden. Chancen zu überleben, haben sie genauso wenig, wie die Hunde, die in einer Perrera sitzen!

       

Grausam! - Glauben Sie uns, jeder Hund in einem deutschen Tierheim hat den Himmel auf Erden im Vergleich zu einer armen Seele, aus z.B. Spanien!

Leider werden wir nicht alles Leid auf dieser Erde verhindern, nicht jede arme Seele retten können, aber jede Einzelne hat es verdient!

 

 

Als ein alter Mann bei Sonnenuntergang am Strand entlangging, sah er einen Jungen, der Seesterne aufhob und ins Meer warf. Nachdem er ihn eingeholt hatte, fragte er ihn, warum er das tue. Die Antwort war, dass die gestrandeten Seesterne sterben würden, wenn sie bis Sonnenaufgang hier liegen blieben. ?Aber der Strand ist viele Kilometer lang und tausende Seesterne liegen hier?, erwiderte der Alte. ?Was macht es also für einen Unterschied, wenn du dich so abmühst?? Der Junge blickte auf den Seestern in seiner Hand und warf ihn in die rettenden Wellen. Dann sagte er leise:? Für diesen einen macht es einen Unterschied.? (Geschichte aus dem Internet)

Datenschutzerklärung
powered by Beepworld